Auf dieser Webseite werden neben technisch notwendigen Cookies auch Cookies zur Analyse der Webseitenbesuche benutzt, die optional sind. Die analysierten Besucherdaten werden dazu verwendet, um die Webseiteninhalte und -dienste zu verbessern. Wenn Sie dieser Datenerhebung mit Cookies zustimmen, klicken Sie auf akzeptieren.

Ballettfahrt - Staatsoper München
Ein Sommernachtstraum

Prolog nach William Shakespeare
inkl. Busfahrt mit Haslach Reisen, vhs-Reisebegleitung, zzgl. Karte nach Wahl und Verfügbarkeit.
Reservierung Karte bis zum 08.04.2022 erforderlich! Der Reiserücktritt ist nach diesem Datum nicht mehr möglich. Bitte überdenken Sie deshalb den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung, die im >Quarantäne-, Erkrankungs-, Corona- oder Erkältungssymptomfall einspringt. Gerne können Sie aber auch eine Ersatzperson senden.
John Neumeiers Meisterwerk beweist dessen choreographische Kraft und seine dramaturgische Virtuosität. Allein die Mischung der musikalischen Ebenen wäre eine Abhandlung wert. Felix Mendelssohn Bartholdys atmosphärische Sommernachtstraum-Partitur als Klangbild der Menschenwelt, Györgi Ligetis sirenenhafte elektronische Orgelklänge zur Kennzeichnung der Feenwelt, und – für die Handwerker-Szenen - zwerchfellerschütternde Opernparaphrasen auf einer Drehorgel, die die edelsten Melodien zum Gassenhauer werden lässt.
Reiseablauf:
> 15:15 Uhr Treffpunkt Bahnhofshalle Hbf. Kempten
15:30 Uhr Abfahrt Bushaltestelle vor Hbf. mit Haslach Reisen
17:30 Uhr ca. Ankunft München.
>Ca. 5-10 Minuten Gehweg zum Spaten
Bis zur Vorstellung haben Sie Zeit zur freien Verfügung oder Sie gehen mit zum gemeinsamen Essen in den "Spaten" in der Nähe des Theaters (bitte anmelden)
19:30 - 22:10 Uhr Vorstellung
Ca. 22:25 Uhr Rückfahrt nach Kempten
Ca. 0:15 Uhr Ankunft Kempten.

Zusatzvereinbarungen Staatsoper München:

Ergänzungen zu den Benutzungsbedingungen der Bayerischen Staatstheater aufgrund der aktuellen Situation (SARS-CoV-2)

Abweichend und ergänzend sind die jeweils gültigen gesetzlichen und behördlichen Vorgaben zum Infektionsschutz zu beachten. Bitte informieren Sie sich vor Ihrem Theaterbesuch über mögliche Änderungen!

Derzeit (Stand: 31.08.2021) sind insbesondere folgende Regeln zu beachten:

Karten können nur personalisiert (Name, Adresse, telefonische bzw. elektronische Kontaktdaten) gekauft werden. Bei einer Weitergabe der Karten an Dritte ist der Kartenkäufer verpflichtet, im Bedarfsfall zur Nachverfolgung von Infektionen mit SARS-CoV-2 die Kontaktdaten der Besucher zur Verfügung zu stellen; mit dem Kauf der Karte gilt diese Verpflichtung als vereinbart. Jedem Besucher wird durch Angabe auf der Eintrittskarte oder den Einlassdienst ein fester Platz zugewiesen, der nur durch diese Person eingenommen werden kann. Dies gilt nicht für Rundgänge im Haus.

Der Verkauf erfolgt abweichend je nach angebotener Veranstaltung nur auf ausgewählten Verkaufswegen zu eigens zu kommunizierenden Terminen.Die Abgabe der Tickets pro Person kann bis auf ein Ticket pro Person reduziert werden.

Derzeit ist der Vorstellungsbesuch nur für Personen mit einem negativen Test, für vollständig geimpfte oder nachweislich genesene Personen möglich. Entsprechende Nachweise sind beim Einlass vorzulegen.

Der Besuch von Veranstaltungen ist nur ohne Erkältungs- oder Grippesymptome gestattet. Bei offensichtlichen Symptomen (Fieber, Schnupfen, Husten oder ähnliches) kann der Zugang verwehrt werden; sollten Symptome während eines Veranstaltungsbesuchs auftreten, so ist dieser unverzüglich zu beenden. Auch Personen mit einem wissentlichen engen Kontakt zu einem bestätigten an COVID-19-Infizierten in den letzten 14 Tagen (gilt nicht für medizinisches und pflegerisches Personal mit geschütztem Kontakt zu COVID-19-Patienten) und/oder Personen, die einer Quarantänemaßnahme unterliegen, können nicht teilnehmen. Ein Rückzahlungsanspruch für das Eintrittsgeld besteht dadurch nicht.

Jeder Gast ist dazu verpflichtet, während der Dauer seines Aufenthalts von anderen Personen bis zur Einnahme des Platzes 1,5 Meter Abstand zu halten, auch im Eingangsbereich vor den Veranstaltungsräumen. Für alle Gäste im Theatergebäude gilt die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske („OP-Maske“) oder FFP2-Maske, sollten im Einzelfall keine berechtigten Gründe dagegensprechen. Personen, die sich nicht an gängige und die eben genannten Hygieneregeln halten, können von der Veranstaltung verwiesen werden. Ein Rückzahlungsanspruch für das Eintrittsgeld entsteht dadurch nicht.
   
Für Veranstaltungen, bei denen der Garderobenbereich nicht wie im üblichen Maße in Betrieb genommen werden kann, muss die Garderobe entweder im Eingangsbereich abgelegt oder mit an den zugewiesenen Platz genommen werden. Große Taschen sind im Eingangsbereich abzulegen. Der Bereich wird durch den Einlassdienst betreut, für Garderobe wird jedoch keine Haftung übernommen.

Prolog

Vorabend der Hochzeit - Hippolytas Zimmer: Am Vorabend der Hochzeit von Hippolyta und Theseus, Herzog von Athen, sind die letzten Vorbereitungen im Gange. Hippolytas Freundinnen Helena und Hermia helfen ihr bei der Fertigstellung des Brautkleides. Philostrat, Aufseher der Lustbarkeiten am Hofe des Theseus, überwacht alles.

Der Schatzmeister überreicht Hippolyta den Hochzeitsschmuck. Er wird begleitet von dem Offizier Demetrius, dem ehemaligen Verlobten von Helena, der jetzt vergeblich um Hermia wirbt. Helena aber liebt Demetrius immer noch. Der Gärtner Lysander bringt einige Proben der Hochzeitsblumen. Er ist ebenfalls in Hermia verliebt, wie sie in ihn. Heimlich gibt Lysander Hermia einen Brief, in dem er um ein Rendezvous im Wald bittet, und einen Zweig des Olivenbaums, unter dem sie sich treffen sollen. Die eifersüchtige Helena findet den Brief und zeigt ihn Demetrius. Theseus besucht Hippolyta. Er schenkt ihr eine Rose, flirtet aber gleichzeitig mit den schönen Hofdamen. Hippolyta bemerkt alles und zweifelt an seiner – und ihrer Liebe zu dem für sie erwählten Ehemann Theseus.

Eine Gruppe von Handwerkern, angeführt von dem Weber Zettel, tritt ein und bittet um die Genehmigung, das Stück Pyramus und Thisbe bei dem Hochzeitsfest aufführen zu dürfen. Allein gelassen, findet Hippolyta Lysanders Liebesbrief an Hermia. Nachdenklich schläft sie ein. Sie träumt...

1. Akt

Der Traum - Nacht im Walde: Titania, Königin der Feen, streitet sich mit dem Elfenkönig Oberon. Im Zorn gibt Oberon seinem vertrauten Elf Puck eine Blume, die eine Zauberwirkung hat. Wenn man sie über den Augen eines Schlafenden schüttelt, verliebt sich dieser in den ersten, den er beim Aufwachen sieht. Im Auftrag von Oberon soll Puck Titania einen Schabernack spielen.

Glücklich treffen sich Lysander und Hermia im Wald. Demetrius sucht Hermia, Helena folgt Demetrius. Oberon beobachtet sie alle. Aus Mitleid mit Helena fordert Oberon Puck auf, die Liebesblume auf Demetrius zu verwenden, damit er sich wieder in Helena verlieben kann.

Lysander und Hermia haben sich im Wald verloren. Sie schlafen getrennt voneinander ein. Aus Versehen hält Puck die Liebesblume über Lysander. Lysander wird zufällig von Helena aufgeweckt. Sogleich verliebt er sich leidenschaftlich in sie. Verwirrt läuft Helena vor ihm davon. Hermia wacht auf und sucht Lysander.

Zettel und seine Kameraden suchen einen Platz im Wald, um ihr Stück zu probieren. Die Rollen werden verteilt und Zettel leitet die Probe. Puck schaut belustigt zu. Aus Spass verwandelt er den Kopf Zettels in den eines Esels. Die anderen Handwerker schrecken zurück.

Titania und ihr Gefolge schlafen ein. Puck verwendet nun die Liebesblume auf Titania. Von Zettel mit dem Eselskopf zufällig aufgeweckt, verliebt sie sich leidenschaftlich in ihn. Während Oberon Demetrius beobachtet, der immer noch in Hermia verliebt ist, erkennt er Pucks Fehler. Um diesen Fehler zu korrigieren, verwendet Puck die Blume nochmals, jetzt tatsächlich auf Demetrius. Helena stolpert über den Schlafenden und weckt ihn auf. Er verliebt sich auch in sie.

Oberon erkennt die totale Verwirrung und befiehlt Puck, alles wieder in Ordnung zu bringen. Puck arrangiert die schlafenden Liebhaber nebeneinander und verwendet nochmals die Liebesblume.

2. Akt

Morgendämmerung - Im Wald: Helena, Hermia, Lysander und Demetrius wachen auf und finden zueinander. Die Handwerker finden Zettel, von seinem Eselskopf befreit.

Hippolytas Zimmer: Die noch auf ihrem Sofa träumende Hippolyta wird von Theseus beobachtet. Zärtlich weckt er sie auf. Beide erkennen, dass sie sich verliebt haben

Die anderen Liebespaare treten ein und bitten darum, auch gleich heiraten zu dürfen. Theseus gibt ihnen seinen Segen.

Festsaal im Schloss von Theseus: Das Hochzeitsfest wird gefeiert. Die Handwerker führen ihr Stück Pyramus und Thisbe auf. Nachdem die Hochzeitsgäste sich entfernt haben, befreit Oberon Titania von dem Zauber, und sie gestehen einander ihre Liebe.


Musikalische Leitung - Michael Schmidtsdorff
Choreographie und Inszenierung - John Neumeier
Bühne und Kostüme - Jürgen Rose
Ensemble des Bayerischen Staatsballetts
Bayerisches Staatsorchester
1 Tag, 17.05.2022
Dienstag, 15:15 - 00:15 Uhr,
1 Termin(e)
Carolin Wetzstein
R0050W
Treffpunkt: Hauptbahnhofshalle Kempten
Preis:
47,50

Belegung: 
 (Plätze frei)
anmelden

Weitere Veranstaltungen von Carolin Wetzstein

Falls Corona Lockdown online-Unterricht per vhsCloud
G0700W
Mi 22.09.21
08:30 – 09:30 Uhr
Kempten (Allgäu)
Falls Corona Lockdown online-Unterricht per vhsCloud
G0710W
Mi 22.09.21
16:30 – 17:30 Uhr
Kempten (Allgäu)
 neu 
von Giuseppe Verdi
R0020W
Sa 06.11.21
14:45 – 23:50 Uhr
Treffpunkt: Hauptbahnhofshalle Kempten
 neu 
von Gaetano Donizetti
R0040W
Do 24.03.22
14:45 – 23:50 Uhr
Treffpunkt: Hauptbahnhofshalle Kempten
 neu 
mit dem Reiseveranstalter IBK Institut für Bildung und Kulturreisen GmbH
R0001W
Fr, Sa, So 29.04.22
07:00 – 22:00 Uhr
Treffpunkt: Hauptbahnhofshalle Kempten