Auf dieser Webseite werden neben technisch notwendigen Cookies auch Cookies zur Analyse der Webseitenbesuche benutzt, die optional sind. Die analysierten Besucherdaten werden dazu verwendet, um die Webseiteninhalte und -dienste zu verbessern. Wenn Sie dieser Datenerhebung mit Cookies zustimmen, klicken Sie auf akzeptieren.

Bestimmungskurs für Gesteine


Anmeldung bis 21.10.20 erforderlich!
Danach ist kein Rücktritt möglich.
Für wen ist der Gesteins-Bestimmungskurs gedacht? Dieser Bestimmungskurs (alle 3 Jahre) wendet sich vor allem an Bergsteiger und Naturfreunde sowie an alle, die mehr über Gesteine Deutschlands und der Alpen wissen wollen. Der Kurs ist auch als Weiterbildung für Lehrer, Natur- und Landschaftsführer und andere Multiplikatoren geeignet. Voraussetzung für den Kurs sind grundlegende Kenntnisse der Mineral-Bestimmung. Man sollte zumindest die gesteinsbildenden Minerale und deren Eigenschaften kennen! Ansonsten muss nur Interesse und ein gewisses Durchhaltevermögen mitgebracht werden.
>Voraussetzung für die erfolgreiche Durch­führung dieses Kurses ist eine umfangreiche Sammlung von Anschauungsmaterial aus aller Welt, die der Kursleiter im Laufe von Jahrzehnten zusammengetragen hat.
Der Kurs ist für Kinder ungeeignet!

Was lernt man im Gesteins-Bestimmungskurs? Im Rahmen dieses Gesteinsbestimmungskurses lernt man ca. 60 der häufigsten Gesteine kennen. Darunter sind neben einigen Besonderheiten natürlich auch die ganz gewöhnlichen Gesteine, die im Alpenvorland, in den Nördlichen Kalkalpen oder Zentralalpen zu finden sind und ganze Berge aufbauen. Zunächst wird die Einteilung der Gesteinswelt in die Hauptgruppen vorgestellt: die magmatischen Gesteine, metamorphen Gesteine und Sedimentgesteine. Dann erfährt man etwas über ihr Aussehen, die Entstehung, ihre Verbreitung und über ihre teilweise überraschenden Eigenschaften, aber auch einiges über ihre historische Bedeutung und ihre Nutzung. Zudem lernt man sie mit Hilfe von Lupe, Taschenmesser und Salzsäure sicher zu bestimmen und von anderen häufig vorkommenden Gesteinen zu unterscheiden. Wer hat sollte eine 8ter bis 10ner Lupe mitbringen!
>Die anstrengende Wissensvermittlung wird täglich durch eine Kaffeepause aufgelockert.

Ablauf:
Freitag: 19:00 - 21:30 Uhr Vorstellung der Dozenten, Ablaufbesprechung des Kurses. >Wiederholung gesteinsbildender >Minerale, Einteilung der Gesteine, Streckeisen-Diagramm (mit Übung). Kurzführung: die geologischen und mineralogischen Sammlungen in der vhs.
Samstag: >9.00 - 13.15 Uhr: Entstehung, Einteilung und Nomenklatur magmatischer Gesteine: Tiefengesteine und Ganggesteine (mit viel Anschauungsmaterial). 
>13.15 - 14.00 Uhr:  Mittagspause    in der näheren Umgebung der vhs gibt es mehrere Gasthäuser zur Auswahl.
>14.00 - 19.00 Uhr: Vorstellung der Entstehung, Einteilung und Nomenklatur magmatischer Gesteine: Vulkanite, am Spätnachmittag auch Entstehung, Bildungsräume und Nomenklatur von Sedimentgesteinen: klastische Sedimente (mit viel Anschauungsmaterial).
Sonntag: >9.00 - 13.15 Uhr: Fortsetzung der Vorstellung von Entstehung, Bildungsräume, und Nomenklatur von Sedimentgesteinen: organogene und chemische Sedimente, später auch Vorstellung, Entstehung und Benennung metamorpher Gesteine (mit viel Anschauungsmaterial).
>13.15 - 14.00 Uhr:  Mittagspause 
>14.00 - 16.30 Uhr: Selbständiges Bestimmen von Magmatiten, Sedimentgesteinen und Metamorphiten - wird an unbeschriftetem Gesteinsmaterial geübt, bei gutem Wetter später auch an Grabsteinen des evangelischen Friedhofs. Zum Abschluss des Kurses werden geeignete Gesteins-Bestimmungsbücher sowie ältere und neue Lehr- und Nachschlagewerke zum Thema Gesteine vorgestellt.

Es gibt Übungskästen mit Gesteinen, an denen jeder das Aussehen und die charakteristischen Merkmale selbst erkunden und das Bestimmen üben kann. Kurze Diasequenzen zu wechselnden Themen, z. B. „Gesteine in der Natur", „Vulkane und Vulkanite", „Bildungsräume von Sedimenten" oder „Besondere Gesteine".
>Wer hat, sollte eine 8- bis 10-fach vergrößernde Einschlag-Lupe mitbringen (bitte keine Briefmarken-Lupe)! Solche Lupen bekommt man im Fachhandel schon für rund 10.- bis 12.- €.

3 Tage, 06.11.2020 - 08.11.2020,
3 Termin(e)
Dipl.- Geol. Prof. Dr. Herbert Scholz, ehemaliger APL-Professor für Geologie am Lehrstuhl für Ingenieurgeologie der TU München
Dipl.-Geol. Dr. Dorothea Frieling
N0140U
vhs Kempten, Bodmanstraße 2, 87435 Kempten (Allgäu), Raum 101, I. Stock
Preis:
75,00

Belegung: 
 (noch 1 Platz frei)
Diese Veranstaltung ist bereits beendet.

Weitere Veranstaltungen von Dipl.- Geol. Prof. Dr. Herbert Scholz

 neu 
Vortrag mit Dias, Präsentation von Gesteinen, Luftbildern sowie Satellitenaufnahmen
N0120U
Fr 23.10.20
19:30 – 21:00 Uhr
Kempten (Allgäu)